8. Runde OL NN

Knappe Siege

Ganz nach Schwerin reisen wollte euer r.R. nicht, auch wenn das Wetter gar nicht übel dafür war. Daher bleibt nur ein Fazit: Mit einem ganz knappen 3.5-4.5-Auswärtssieg (7x Remis, den Gewinn machte Schroeder fest) ist SKJE schon vor der letzten Runde der Staffelsieger.


Ein logischer Ort zum Schachspielen - die Kantine von Bauer
Auch knapp wurde es bei den Schachfreunden, die HSK 3 mit 3-5 unterlagen. "Schuld" war sicher auch die Partie unten - kaum kam euer r.R. rein, schoss Schwarz an Brett 3 einen Riesenbock.


Schon gähnende Leere zur fast gleichen Zeit
Eine klare Sache wurde hingegen das 6-2 von St. Pauli 2 gegen Preetz (nicht hilfreich war auch ein nachgeschmissener Kampfloser), die (wie unschwer an den 10 Regalmetern Pokal zu erkennen :-) außerplanmäßig in den HSK umgezogen waren. (Man stelle sich das Gleiche im Fußball vor...) Hier konnte euer r.R. nur beim Analysieren vorsagen: 4rk2/2q1bpp1/p1p4r/1p2PQ1p/5N1P/7R/bPP1BPP1/2KR4 - Aleksandar verwarf hier 22.Lxh5 Lc5 23.Td7 Dxe5 24.Txf7+ Kg8, und es geht nicht weiter, und nahm das Remisangebot an. Später kam HR zur Analyse hinzu und schlug ohne Nachdenken 23.e6 vor - das kleine Detail, daß jetzt der Läufer mit Schach hängt, hatte er selbst nicht gesehen...


Brinkmann-Anderssen, Schwarz am Zug. Hier geht es rund, der weiße König steht komplett im Hemd, doch wenn er überlebt, wird der Bc6 schnell zum Matchwinner. Aus diesem Grund hätte HR ohne großes Nachdenken den Bösling mit Tc2 radikal ausgebremst (obwohl man sich auch Txh2 leisten kann - auf z.B. Te2 Da1+ beißt der Bauer halt etwas später ins Gras). Schwarz kam aber auf die unglückliche Idee, mit Sg4 erstmal selbst Matt zu drohen und gleichzeitig der Dame einen Huftritt zu verpassen. Die revanchierte sich aber prompt.
In Weiß auf Weiß (zum Lesen den Leerraum unten mit der Maus markieren):
1.De8+ Kh7 2.De4+ und außer einem Racheschach auf h2 hat Schwarz nur noch die Aufgabe (oder 2...g6 3.Dxg2 Dc4+, aber das einzig richtige 4.De2 wird Weiß schon finden).

Hauke Reddmann