Dähnepokal/HFSEM

Bunte Mischung

Am gewohnten Spielort Alter Teichweg fand diesen Sonnabend sowohl das Viertelfinale des Dähnepokals als auch die HFSEM statt. Über ersteren gibt es nicht viel zu berichten, eine Partie musste wegen Krankheit verlegt werden, beim Rest setzten sich die Favoriten durch. (Darunter auch euer Berichterstatter, ja, er *war* Favorit, erstaunlicherweise.)

Eine erfreulich hohe Beteiligung von 12 Spielerinnen, Jugend und Alter bunt gemischt, gab es bei der HFSEM. Einen ganz klaren Durchmarsch machte Charlotte Hubert mit 5/5, die von der DWZ leicht favorisierte Carina Brandt wurde mit 3.5/5 Zweite.


Spät-Reddmann. Weiß hat nichts aus der Eröffnung herausgeholt (was gegen HR schon mal ganz schlecht ist), und nun setzte er die Partie mit 15.Lg4 komplett auf Grund.
In Weiß auf Weiß (zum Lesen den Leerraum unten mit der Maus markieren):
15...Sxg4 16.hxg4 (16.Dxg4 Dxg4 17.hxg4 Txc2) 16...Dg6! Welch ekliger Doppelangriff. Ein Bauer ist schon mal perdu, und 17.Dd2 Lxd5 18.exd5 Txc2 19.Tc1 konnte HR auch nicht mehr beeindrucken. So verkalkt, daß er die Dame nehmen würde, war er nun doch nicht, und schob die Partie nach Hause.

Hauke Reddmann