DSAM Endrunde

Das war wohl was

Logischerweise hatte die DSAM, da parallel zur DPEM, das gleiche Schmuddelwetter gebucht :-) Das tat dem Zuspruch aber nicht den geringsten Abbruch. Symbolhaft ist hier anzuführen, daß es bei Hunderten von Teilnehmern genau einen Kampflosen und einen Turnierabbruch gab. (Ach, und bevor ich es vergesse: Frank Stolzenwald spielte alle Qualis mit!) Ein paar Neuigkeiten gab es auch: ein Blitzturnier gegen die Wartezeit bis zur Abschlußgala (hier zeichnete sich Thomas Kahlert von St. Pauli mit einem 6. Platz aus, etliche weitere Hamburger waren auch dabei); ein durch ein neues Feature von ChessBase definierter Schönheitspreis (leider kann ich die Partie hier nicht zeigen, da noch nicht online - bei so einem Mammutturnier verzeihlich); und für ein paar Döntjes ist so ein Turnier immer gut (jeder Teilnehmer konnte auf den Sieger seiner Gruppe tippen und einen kleinen Preis gewinnen - die Sieger der ersten und letzten Gruppe tippten sich selbst und waren die Glücklichen).
Jeder Hamburger, den ich um eine Partie ansprach, winkte sofort ab wg. zuviel Schrott gespielt. (Inklusive mir selbst :-) Wie man Gunnars Liste entnehmen kann, habe ich wohl die falschen Leute angehauen, denn Hamburg war doch schon in den Preisrängen vertreten :-) Und runterladen kann ich auch noch keine, Grund s.o., und da wir hier ja einigermaßen aktuell sein wollen, daher wieder Problemschach.


D für Dähnepokal, Deutsche Amateurmeisterschaft und ich habe gespielt wie ein Depp, Dämlack, Dummy, Dorsch :-) Von links nach rechts: Matt in 1,2,3,3 Zügen.
In Weiß auf Weiß (zum Lesen den Leerraum unten mit der Maus markieren):

1.Sb6!#
1.Df4! Kd8 2.Db8#
1.Kb6! Kb8 2.Tc4 Ka8 3.Tc8#
1.Kb6! Kb8 2.a7+ Ka8/Kc8 3.Lc6/a8D#

Hauke Reddmann