Pressemitteilung

Landesschachbund Bremen/Niedersächsischer Schachverband

85. Deutsche Schachmeisterschaft 2014 in Verden/Aller

Die 85. Deutschen Schachmeisterschaften (DEM) finden in diesem Jahr vom 20. - 30. November 2014 in Verden/Aller statt. Ausgerichtet wird die Meisterschaft vom Niedersächsischen Schachverband (NSV) und dem Landesschachbund Bremen (LSB). Das letzte Mal gab es in der norddeutschen Region 1998 in Bremen eine Deutsche Schachmeisterschaft.

Die Meisterschaft ist hochkarätig besetzt mit 9 Großmeistern.
Favoriten auf den Titel sind die deutschen Nationalspieler GM Daniel Fridman, GM Igor Khenkin, GM Rainer Buhmann sowie der Titelverteidiger GM Klaus Bischoff.
Ebenfalls zum erweiterten Favoritenkreis dieser DEM zählen die Spieler aus der "Prinzengruppe" des Deutschen Schachbundes (DSB). In dieser Trainingsgruppe werden talentierte deutsche Nachwuchsspieler von nationalen und internationalen Spitzentrainern mit dem Ziel Nationalmannschaft speziell durch den DSB gefördert. Einer der interessantesten Spieler dieser "Prinzengruppe" ist der 17-jährige Internationale Meister Matthias Blübaum (Jahrgang 1997) von der Schachabteilung des SV Werder Bremen. Er gilt als eines der hoffnungsvollsten deutschen Nachwuchstalente und ist somit als einziger Vertreter Bremens Mit-Anwärter auf den Deutschen Meistertitel in Verden. Neben Blübaum sind auch die "Schachprinzen" IM Rasmus Svane (Jahrgang 1997) und IM Dennis Wagner (Jahrgang 1997) in Verden am Start.

Ein weiterer hochinteressanter Spieler in dem Teilnehmerfeld ist der kommende deutsche Schachstar Vincent Keymer (Jahrgang 2004) aus Rheinland-Pfalz. Der gerade einmal zehnjährige Vincent wurde in diesem Jahr auf sensationelle Art Deutscher U10-Meister. Er gewann alle 11 Partien! Aufgrund dieser überragenden Leistung erhielt Vincent vom DSB einen Freiplatz für die Deutsche Meisterschaft in Verden.
Vincent weist schon jetzt als Zehnjähriger eine DWZ von 2134 auf (zum Vergleich: ein durchschnittlicher deutscher Turnierspieler hat eine DWZ-Zahl von 1650) und wird damit sicherlich in Verden den einen oder anderen Punkt machen.

Und es gibt weitere bemerkenswerte Spieler bei der Meisterschaft aus der Bremer Region: Da ist zunächst der diesjährige Vize-Weltmeister im Blinden- und Sehbehindertenschach Oliver Müller. Er kommt von der Schachabteilung des SV Werder Bremen und hat für Werder trotz seiner starken Sehbehinderung in der Schach-Bundesliga gespielt. Daneben gibt es aber auch einige talentierte Nachwuchsspieler aus der Bremer Region, die in Verden ihr Meisterschaftsdebüt geben. Dazu zählt der gebürtige Bremer Dmitrij Kollars (Jahrgang 1999). Der für den Delmenhorster SK spielende Dmitrij wurde in diesem Jahr Vizemeister bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in der Altersklasse U16.

Insgesamt besticht die diesjährige Deutsche Meisterschaft durch ein Teilnehmerfeld mit einer ausgewogenen Mischung aus erfahrenen und aufstrebenden jungen Spielern. Hier bieten sich für alle Medien Ansatzpunkte, über Spitzenschach mit außergewöhnlichen Persönlichkeiten zu berichten.

Michael Woltmann

dem2014.schachbund.de

Impressum

Deutscher Schachbund (DSB)
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (0) 30 / 300 078 17
E-Mail: presse@schachbund.de

www.schachbund.de